template: page_angebote.php

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet jungen Menschen die Chance, sich nach Beendigung der Schullaufbahn sozial zu engagieren und gleichzeitig erste Erfahrungen im Arbeitsleben zu sammeln. Ältere Erwachsene können im Rahmen des BFD ihre bereits vorhandenen sozialen Kompetenzen und ihre Lebenserfahrung vorteilhaft einbringen.

Fakten zum BFD bei den SBK

  • in der Regel 12 Monate (verlängerbar)
  • für Personen ab 17 Jahre
    (ab 27 Jahre auch in Teilzeit)
  • 330 Euro Taschengeld monatlich (netto)
  • 50 Euro Verpflegungszuschuss
  • Übernahme Beiträge zur Sozialversicherung
  • 25 Bildungstage
  • qualifiziertes Zeugnis

Die SBK bieten allen Interessierten ab 17 Jahren, die ihre Vollschulzeitpflicht erfüllt haben, verschiedene Einsatzmöglichkeiten in diesem neuen Dienst an. Praktisch eingesetzt werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BFD überwiegend im Bereich des Mobilen Sozialen Dienstes. Hierbei geht es vor allem darum, Senioren und Menschen mit Behinderung in ihren Wohnungen aufzusuchen und dort Mobilitäts- und Alltagshilfen zu leisten.

Weitere Einsatzmöglichkeiten sind die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung, der Dienst auf einer Pflegestation oder die Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen, Festen und Feiern im Seniorentreff-Riehl.

Die wichtigsten Eigenschaften, die Personen mitbringen sollten, die sich für den BFD bei den SBK interessieren, sind Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Freude am Umgang mit Menschen.

Ansprechpartner/innen

Irene Eilert
Personalabteilung
Telefon: 0221 7775 5400
irene.​eilert@​sbk-​koeln.​de

Adresse

SBK Sozial-Betriebe-Köln
gemeinnützige GmbH
Personalabteilung

Boltensternstraße 16
50735 Köln

KVB:
18 (Boltensternstraße)
13, 18 (Slabystraße)
140 (Seniorenzentrum Riehl)

Kartenansicht